Abnehmen beginnt im Kopf

Eine schöne Sommerfigur wünschen sich viele Menschen und beginnen daher im Frühling mit Diäten, einem Ernährungsplan und exzessiven Fitnesseinheiten. Abnehmen gelingt jedoch nicht durch Überforderung, sondern durch Disziplin und einem Bewusstsein dafür, warum man eigentlich abnehmen möchte. Wer also wirklich Gewicht verlieren möchte, muss das Zielvorhaben im eigenen Mindset verankern. Nur so kann der Jo-Jo-Effekt vermieden und Cheatsdays ausgeschlossen werden.

Ziele definieren

Um gesund abnehmen zu können, müssen daher zunächst Ziele definiert werden. Das klingt zunächst banal, ist es jedoch nicht. Natürlich ist das oberste Ziel der Gewichtsverlust. Fragen Sie sich aber, warum das so ist. Hierfür können Sie die 5-W-Technik als Kreativmethode aus dem Qualitätsmanagement nutzen.

Hierfür gehen Sie wie folgt vor:

  • Schreiben Sie sich auf, dass Sie abnehmen möchten
  • Antworten Sie nun warum Sie es wollen
  • Anschließend wiederholen Sie den Vorgang viermal. Auf jede Antwort folgt ein Warum.

Die letzte Antwort, die Sie geben, ist der Kern Ihres Ziels abzunehmen. Das ist ab sofort Ihr persönliches Mantra, dass Sie sich jeden Tag aufs Neue aufsagen. Warum ist die 5-W-Technik so effektiv? Ganz einfach: Es ermöglicht die unterbewussten Ziele und Sehnsüchte hervorzuholen und zu identifizieren. Nehmen Sie sich daher gerne Zeit, um die Fragen zu beantworten. Intuitiv aus dem Bauch heraus, sollten die Antworten aber dennoch stammen. Nur so belügen Sie sich selbst nicht.

Körperbewusstsein entwickeln

Wenn ein Gewichtsverlust stattfindet, verändert sich automatisch der Körper. Um eine gesunde Gewichtsabnahme zu erlangen, müssen Sie sich daher zunächst mit Ihrem Körper auseinandersetzen. Das gelingt, indem Sie sich vor den Spiegel stellen und Ihren Körper ganz genau anschauen. So sehen Sie bereits schöne Stellen an Ihrem Körper und sehen zudem die Stellen, die Sie optimieren möchten. Nur durch eine gute Reflektion der eigenen Figur können auch Unterschiede festgestellt werden.

Das Körperbewusstsein geht jedoch noch über die Optik hinaus. Sie sollten auch auf Ihren Köper hören. Was benötigt der Körper gerade? Wie können Sie dem Körper geben, was er braucht? Das sind Fragen, die Sie sich stellen sollten. So können Sie Veränderungen sogar spüren.

Essen – Wann habe ich Hunger und wann Appetit?

Auf den Körper zu hören, ist insbesondere beim Essen wichtig. Oftmals suggeriert der Körper einem, dass man hungrig ist. Das artet in einem Snack zwischendurch oder einer gesamten Mahlzeit aus, die gar nicht benötigt wurde. Besonders tückisch ist das Magenknurren. Wir gehen davon aus, dass es Hunger impliziert. Tatsächlich ist das Magenknurren aber ein Zeichen für die Darmreinigung und diese sollte keinesfalls unterbrochen werden.

Die Moral der Geschichte ist somit, dass Sie sich immer fragen sollten, ob Sie wirklich Hunger haben, oder einfach nur Appetit. Haben Sie das herausgefunden, ist es ein Gamechanger für Ihre Figur.

Ein weiteres Kriterium beim Essen ist, dass Sie nicht nach Routinen essen sollten. Um 8 Uhr morgens gibt es Frühstück, um 13 Uhr folgt das Mittagessen und um 19 Uhr essen Sie zu Abend. Der Körper hat keine Uhr und benötigt auch keine festen Essenszeiten. Diese verleiten schließlich dazu, dass wir etwas essen, ohne Hunger zu haben. Für eine erfolgreiche Diät sollten Sie daher immer nur dann essen, wenn Sie auch wirklich Hunger haben.

Akzeptanz entwickeln und Fortschritte feiern

Für eine erfolgreiche Diät ist es zudem notwendig, den eigenen Körper zu akzeptieren. Nur mit Selbstliebe gelingt es auch auf gesunde Art und Weise abzunehmen und sich nicht herunter zu hungern oder zu quälen. Vergegenwärtigen sollten Sie sich zudem, dass eine Diät kein Sprint, sondern ein Marathon ist. Fortschritt auf dem langen Weg dürfen daher gerne gefeiert werden. Feiern bedeutet jedoch nicht leere Kalorien zu verzehren. Gönnen Sie sich stattdessen eine Me-Time, klopfen Sie sich auf die Schulter oder nehmen Sie sich einen Tag frei.