Mit diesen Tipps schlafen Sie nachts besser

Das Leben kann manchmal sehr stressig sein. In solchen Zeiten fällt das Einschlafen oder das lange Schlafen sehr schwer. Die Gedanken kreisen nachts im Bett und die Ruhe lässt sich einfach nicht finden. Am nächsten Morgen fühlt es sich wie ein Jetlag an. Wir zeigen Ihnen Tipps, wie Sie auch in stressigen Phasen gut schlafen können.

4 Stunden vor dem Schlafen die letzte Mahlzeit einnehmen

Die Verdauung spielt eine große Rolle für den Tiefschlaf und ruhige Nächte.

Mit nüchternen Magen einzuschlafen hat mehrere Vorteile. Der Stoffwechsel kann über Nacht das Essen besser verdauen, was auch zu Abnahmeeffekten führen kann. Der Körper kann sich über Nacht einfach besser erholen, wenn die Chips Tüte auf der Couch einmal weggelassen wird. Mit einem vollen Magen fällt das Einschlafen nachweislich schwerer. Schließlich arbeitet der Körper noch, um das Essen zu verdauen. Gönnen Sie dem Körper eine Auszeit. Ihr Schlaf wird es Ihnen danken.

Yoga und Meditation am Abend

Um besser einschlafen zu können, lohnen sich ruhige und langsame Yoga- oder Meditationsübungen am Abend. Auf YouTube oder in Hörbüchern gibt es eine Vielzahl an Programmen, die nachgemacht werden können. Meditation oder auch Dehnübungen können sogar direkt im Bett gemacht werden. Der Körper und Geist können sich kurz vor dem Schlafen so noch einmal entspannen und den Tag abschließen. So finden Sie ruhiger in den Schlaf und denken nicht mehr über die Erlebnisse des Tages nach.

Aromatherapie für ein besseres Schlaferlebnis

Immer mehr Menschen finden dank Aromatherapie in den wohlverdienten Schlaf. Ätherische Öle können viele Eigenschaften besitzen und beeinflussen unseren Gemütszustand auf die unterschiedlichsten Weisen. Manche führen zu Energie, manche helfen bei der Konzentration und andere helfen durch die beruhigende Wirkung in den Schlaf. Baldrian Tropfen, Lavendelöl und CBD Hanföl sind ätherische Öle, die beruhigend wirken und Menschen müde machen. Die Tropfen werden einfach vor dem Schlafen eingenommen. Manchen Ölen entfalten Ihre Wirkung auch über den Geruchssinn – einfach daran schnuppern und ruhig einschlafen.

Bildschirmfreie Zone

Circa zwei Stunden vor dem Schlafen sollten Sie auf Bildschirme verzichten. Unterhalten Sie sich stattdessen mit der Familie, bringen Sie noch den Haushalt ein wenig auf Vordermann, treiben Sie Sport oder lesen Sie etwas in einem gebundenen Buch. Bildschirme halten uns wach, das ist mittlerweile fast jedem klar und sogar wissenschaftlich erwiesen. Zudem beschäftigen wir an Bildschirmen aktiv unseren Kopf, wodurch es im Bett schwerer fällt schnell einzuschlafen. Fangen Sie klein an: bildschirmfreie Zonen sind bereits ein Schritt zur Besserung. Im Schlafzimmer gibt es zum Beispiel keinen Grund noch den Laptop oder das Handy mit zu nehmen.

In den Schlaf trinken

Es gibt viele Teesorten, die eine beruhigende Wirkung auf den Körper haben. Nicht umsonst heißen manche Tees ,,Gute Nacht Tee’’ oder ,,Schlaf Tee’’. Meist sind auch hier wieder die gleichen Inhaltsstoffe, wie in den Ölen enthalten. Lavendel und Baldrian sind typische Zutaten in den Teesorten, die uns zum Einschlafen bringen. Tauschen Sie also einfach das Glas Cola oder den Feierabend Wein gegen eine Tasse Tee. Die Schlafprobleme lösen sich schon bald in Luft auf.

Hörbücher zum Einschlafen hören

Die Gedanken hören im Bett einfach nicht auf zu Kreisen? Unterbinden Sie die Gedanken. Sie können sich mit den Themen immer noch am nächsten Tag beschäftigen, wenn diese wichtig sind. Hören Sie ein entspannendes, seichtes Hörbuch, das Ihre Gedanken schweifen lässt. Viele Hörbücher verfügen über eine Sleep Funktion. So schaltet es sich nach einer Weile selbst ab, um den Tiefschlaf nicht zu unterbrechen. Hören Sie nun nicht mehr auf die eigenen Gedanken. Verfolgen Sie die Handlung der Geschichte. Es sollte keine spannende Geschichte sein, bei der Sie vor lauter Aufregung wach werden bzw. bleiben. Wählen Sie bestenfalls einen Roman, der Sie in den Schlaf wiegt.